Uchtelfanger und Merziger Judoka erfolgreich beim Herbstpokalturnier in Urmitz

Uchtelfanger und Merziger Judoka erfolgreich beim Herbstpokalturnier in Urmitz

Das 27. Herbstpokalturnier im rheinländischen Judo-Zentrum Urmitz bei Koblenz für die Altersklassen U12, U15 und U18 war wie in den letzten Jahren qualitativ und quantitativ gut besetzt. Aus dem Judo Club Don Bosco Uchtelfangen starteten die beiden Kader-Athleten Tobias Bächle und Ines Schiffler (U15) und die brasilianische Gastschülerin Cecilia Martins (U18).

In Tobias' Gewichtsklasse befanden sich einige starke und erfahrene Kämpfer. Gleich im ersten Kampf traf er auf den späteren Turniersieger, setzte sich einige Zeit erfolgreich zur Wehr, musste aber der Überlegenheit seines Gegners Tribut zollen. In den folgenden Begegnungen kämpfte Tobias sehr aktiv und setzte zu zahlreichen Würfen an, konnte sich aber gegen die körperliche Überlegenheit seiner Gegner letztlich leider nicht durchsetzen.

Auch auf Ines warteten starke Gegnerinnen, unter anderem vom sehr erfolgreichen Verein Kim Chi Wiesbaden. Die Mädchen kämpften mit beeindruckender Schnellkraft und  schenkten sich in ihren meist über die gesamte Kampfzeit gehenden Begegnungen nichts. Am Ende der Hauptrunde standen drei Kämpferinnen, unter ihnen Ines, mit jeweils zwei Siegen und einer Niederlage punktgleich und mussten nochmals gegeneinander antreten. Der spürbaren Erschöpfung zum Trotz raffte Ines alle Kräfte zusammen und erarbeitete sich so das begehrte Gold.

Cecilia hatte in ihrer Gewichtsklasse ebenfalls ordentlich zu tun. In vier Kämpfen, in denen sie jeweils taktisch klug auf die Aktivitäten ihrer Gegnerinnen reagierte und gleichzeitig beharrlich ihren Spezialwurf vorbereitete, bewies sie ihre solide Wettkampferfahrung. Konsequent und zielsicher ihre Chancen zu Wurf und Haltegriff nutzend, gewann sie einen Kampf nach dem anderen und wurde damit Turniersiegerin.

Aus Merzig nahm der Judoka Max Weinand teil. Den ersten Kampf hatte verschlafen und unnötig verloren. Die drei folgenden Kämpfe konnte er im Anschluss deutlich für sich entscheiden und verdient die Bronzemedaille gewinnen.